Startseite

Kreischor-Singen Immenstadt

Pressestimmen zum Kreischor-Singen in Immenstadt am 30.04.2019

"Ich singe, weil ich ein Lied hab!" 

(weitere Artikel siehe "Aktuelles")

 

 

Grusswort

Der Kreis-Chorverband Allgäu

heißt sie herzlich willkommen


Im Jahre 1897 wurde unser Kreis-Chorverband, damals Allgäuer Sängerkreis, ins Leben gerufen. Die Gründungschöre waren allesamt " Männerchöre".

Gesangvereine, Liederkränze und Liedertafeln mit Namen wie Concordia, Liederkränze und Liedertafeln bestimmten nun die chorische Landschaft in Städten und Dörfern des oberen Allgäus. So sind sie noch heute eine kulturelle Bereicherung ihrer Heimatgemeinden.

Die Zeit blieb nicht stehen: nach dem 2. Weltkrieg trat eine Strukturveränderung im Chor wesen ein. Immer mehr Frauen, Kinder und Jugendliche fanden das Chorsingen attraktiv und drängten förmlich zu einer singenden Gemeinschaft. Vor allem wurden Frauenchöre gegründet, und so mancher Männerchor konnte nur dadurch überleben, dass er dann in einen gemischten Chor überging.

Im Jahre 1977 begann im Verband die wesentliche Arbeit mit den Kinderchören, die bis heute mit viel Freude bei Konzerten ihr Können zeigen. Insgesamt singen z. Z. 698 Kinder im Kreis-Chorverband Allgäu.

Mit 10 Männerchören wurde unser Verband damals gegründet. Heute singen in 35 Chören insgesamt über 1000 Erwachsene und treffen sich hier zu Gesang und Geselligkeit in der Gemeinschaft Gleichgesinnter . Sie erfreuen mit ihren Konzerten und Veranstaltungen ihre Mitbürger.

Für ihr Singen und ihre Mitarbeit in den Vereinen erhalten Chormitglieder und Dirigenten nach 25, 40, und 50 jähriger Mitgliedschaft eine öffentliche Anerkennung in Form von Urkunden und Ehrennadeln.

Chöre die seit 100 Jahren bestehen, werden seid 1956 mit der staatlichen Zelter-Plakette für ihre kulturelle Leistungen auf dem Chorgebiet ausgezeichnet,

Ein großes Lob und Danke an alle aktiven Mitgliedern unseres Chorverbandes, besonders allen Vorständen, Chorleiterinnen und Chorleiter für ihre Organisation und musikalisches Einfühlungsvermögen bei ihrer Arbeit. Macht weiter so, das wünscht sich die


 1. Vorsitzender

Rainer Menz